Mein Kopf, dein Kopf . . .

. . . die kopfbedeckung und warum wir sie uns nicht verbieten lassen sollten!

Das Kopftuchverbot ist eine Absurdität in der dt. Rechtsprechung.

Kein Mensch, kein Mann lässt sich den Hut und die Kappe verbieten, egal aus welchen Gründen sie getragen werden. 

Liebe Frauen, wenn man(n) uns das letzte Kopftuch verboten hat, den letzten Schmuck vom Körper gelöst, nackt, schamvoll, erniedrigt – wo wie es vielfach den Kindern angetan wird – wenn unsere Stimmen nur noch am entfernten Klang erkennbar ist – erkennen wir auf der ganzen Linie versagt zu haben.

Man schätzt in jeder Schulklasse sitzen zwei Kinder, die schlimmes erdulden müssen.

Wer sich fragt, was hat das nun mit einem Kopftuchverbot zu tun? Das ist ganz einfach – es liegt an uns, was wir denken, wie wir handeln und für wen wir uns einsetzen. Und es ist unsere Sache, was wir tragen – am Leib, den Füssen und auf dem Kopf.

Einfach mal darüber nachdenken – auch über unsere eigenen Versäumnisse.

Was ist los bei uns? Warum geben wir unsere Rechte aus der Hand und warum schützen wir  die Rechte der Kinder nicht besser?

Es gibt wirklich viel zu tun. Mir ist eine Frau mit Kopftuch – egal welcher Konfession lieber, als Typen mit Kappen und Hüten und einer Waffe am Anschlag.

Wir haben die Dominanz der Gewalt schon viel zu weit kommen lassen. 

Es ist zeit für eine neue Zeit